0:5 in Wolfsburg - Nächster Rückschlag für die Eisbären

Mi 21.12.22 | 22:31 Uhr
Peter Regin ist nach der Niederlage seiner Eisbären in Wolfsburg enttäuscht (imago images/Eibner)
Audio: rbb 88,8 | 22.12.2022 | Raphael Knop | Bild: imago images/Eibner

In der DEL haben die Eisbären Berlin eine deutliche Auswärtsniederlage hinnehmen müssen. Am Mittwochabend verlor der Deutsche Meister bei den Grizzlys Wolfsburg nach einer schwachen Vorstellung mit 0:5 (0:2, 0:1, 0:2) und verpasste damit die Gelegenheit, seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge zu vergrößern.

In der Tabelle stehen die Berliner weiterhin auf Rang 13. Die nächste Chance auf einen Sieg gibt es bereits am Freitag (19:30 Uhr). Dann empfangen die Eisbären den Tabellenletzten Bietigheim Steelers zum Kellerduell in der Arena am Ostbahnhof.

Von Beginn an unterlegen

Vor 3.310 Zuschauern in der Eisarena Wolfsburg hatten die Eisbären von Beginn an Probleme. Sie wirkten unkonzentriert und leisteten sich immer wieder Abwehrfehler und Puckverluste. Bereits nach 79 Sekunden gerieten sie durch einen Treffer des Wolfsburgers Spencer Machacek in Rückstand und noch vor der ersten Pause erhöhten die Gastgeber durch Laurin Braun auf 2:0.

Am Spielverlauf änderte sich auch im zweiten Durchgang nichts und der frühere Eisbären-Profi Thomas Reichel baute die Führung der Niedersachsen weiter aus. Im letzten Drittel bemühten sich die Berliner zwar um eine Ergebnisverbesserung, konnten die konzentriert verteidigenden Wolfsburger aber kaum in Schwierigkeiten bringen. Stattdessen kassierten sie durch Dustin Jeffrey und Trevor Mingoia noch zwei weitere Gegentreffer und mussten am Ende bereits die 20. Niederlage der Saison hinnehmen.

Sendung: rbb 88,8, 22.12.2022, 6:45 Uhr

Nächster Artikel