Nach Hodenkrebs-Operation - Herthas Boetius zurück im Mannschaftstraining

Mi 19.10.22 | 10:10 Uhr
Hertha-Spieler Jean-Paul Boetius ist zurück im Mannschaftstraining (Quelle: IMAGO/Nordphoto)
Bild: IMAGO/Nordphoto

Jean-Paul Boetius von Hertha BSC hat am Dienstag erstmals nach seiner Hodenkrebs-Operation wieder am Mannschaftstraining teilnehmen können. "Wir freuen uns, das ist das Schöne an diesem Tag. Man merkt es am Geräuschpegel und am Lachen", sagte Hertha-Trainer Sandro Schwarz nach der Einheit. "Es tut gut, dass wir ihn nach der kurzen Zeit wieder auf dem Platz haben." Auch seine Mitspieler freuten sich und begrüßten Boetius mit Applaus zurück im Training.

Bereits vor fünf Tagen war der frühere Mainzer wieder ins individuelle Training eingestiegen. Mitte September wurde bei dem Neuzugang aus den Niederlanden bei einer urologischen Untersuchung ein Tumor im Hoden diagnostiziert. Der chirurgische Eingriff liegt fast vier Wochen zurück, eine Chemotherapie brauchte der 28-Jährige anschließend nicht. Wann der Mittelfeldspieler sein Comeback geben wird, ist noch offen.

Boateng fehlt wegen eines Infekts

Es fehlte dagegen Kevin-Prince Boateng auf eines Infekts. "Wir hoffen, dass er morgen wieder im individuellen Bereich arbeiten kann und werden dann von Tag zu Tag schauen", sagte Schwarz. Mit Linus Gechter, Filip Uremovic und Jessic Ngankam trainierten drei Profis individuell, Stürmer Stevan Jovetic durfte vorzeitig aus Gründen der Belastungssteuerung den Platz verlassen.

Sendung: rbb24, 18.10.2022, 21:45 Uhr

Nächster Artikel