300 Euro pro Kita-Platz - Berlin zahlt Kitas von Januar bis März Energiekostenpauschale

Di 06.12.22 | 19:01 Uhr
Archivbild: Eine Erzieherin, die eine medizinische Maske trägt, liest in einer Kita Kindern vor. (Quelle: dpa/S. Gollnow)
Video: rbb24 Abendschau | 06.12.2022 | Bild: dpa/S. Gollnow

Das Land Berlin hat den Kindertagesstätten in der Stadt weitere Hilfen zur Abfederung der hohen Energiepreise zugesichert. Pro belegten Kita-Platz sollen die Einrichtungen eine Energiekostenpauschale in Höhe von insgesamt 300 Euro erhalten, wie die Bildungsverwaltung am Dienstag mitteilte.

Kein Antrag nötig

Ausgezahlt werden demnach von Januar bis März 2023 monatlich 100 Euro für jeden registrierten Betreuungsvertrag, heißt es in der Mitteilung weiter. Eine Antragsstellung für die Mittel sei nicht erforderlich. Darüber hinaus könne es eine ergänzende Härtefallregelung geben, zum Beispiel für Einrichtungen, die von Insolvenz bedroht sind.

Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse (SPD) betonte, Berlin unterstütze die Kindertageseinrichtungen "schnell und unbürokratisch". Mit der Energiekostenpauschale werde die Existenz der Kita-Träger gesichert, gleichzeitig sorge man dafür, "dass die Kleinen es in den Kitas nicht zu kalt haben werden."

Sendung: rbb24 Abendschau, 06.12.2022, 19:30 Uhr

Nächster Artikel