Rückzug als rbb-Rundfunkratsvorsitzende - Friederike von Kirchbach tritt mit sofortiger Wirkung zurück

Sa 20.08.22 | 13:38 Uhr
Friederike von Kirchbach, Vorsitzende des RBB Rundfunkrates (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
Audio: rbb24 Radioeins | 20.08.2022 | Nachrichten | Bild: dpa/Jens Kalaene

Die Chefin des rbb-Rundfunkrats, Friederike von Kirchbach, zieht ihre Konsequenzen aus den Vorwürfen auch gegen ihr Gremium. Sie räumt ihren Posten. Es sei an der Zeit, dass "neue Verantwortliche" nun übernähmen, teilte sie am Samstag mit.

Die Vorsitzende des Rundfunkrates des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Friederike von Kirchbach, legt ihr Amt mit sofortiger Wirkung nieder. "Der rbb steht vor einem Neuanfang. Nach zehn Jahren als Vorsitzende des Rundfunkrates möchte ich dazu einen Beitrag leisten und stelle mein Amt zur Verfügung", teilte sie am Samstag mit.

Der rbb-Rundfunkrat habe mit der Abberufung von Patricia Schlesinger als Intendantin den Weg für neue Strukturen und Personen im rbb frei gemacht, heißt es in der Mitteilung weiter. Nun sehe sie "neue Verantwortliche in der Pflicht", weshalb sie zurücktrete.

Dieter Pienkny übernimmt vorerst das Amt

"Der Rundfunkrat ist eine zentrale Institution des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Für mich war die ehrenamtliche Arbeit in diesem Gremium bereichernd, die Aufgabe als Vorsitzende habe ich gerne wahrgenommen", teilte von Kirchbach weiter mit. In der aktuellen Debatte um den rbb und das öffentlich-rechtliche System solle es nicht um Personen gehen, für sie stehe die Sache im Vordergrund.

"Dazu gehört die selbstkritische Betrachtung unserer Arbeit im Rundfunkrat in der Vergangenheit. Diese Diskussion jetzt noch mit angestoßen zu haben, ist mir wichtig. Ich bin andererseits nicht bereit, meine berufliche Integrität als Pfarrerin und Seelsorgerin infrage stellen zu lassen, das geschieht öffentlich und ist für mich nicht hinnehmbar. Die Geschicke des rbb werden in neue Hände gelegt. Meine Verantwortung war es, diesen Prozess einzuleiten, das ist getan und ich ziehe einen Schlussstrich."

Friederike von Kirchbach stand dem Rundfunkrat seit Januar 2013 vor und war seit 2007 Mitglied des Gremiums, das sie ebenfalls mit sofortiger Wirkung verlässt. Entsandt wurde sie von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Der stellvertretende Rundfunkratsvorsitzende ist Dieter Pienkny, der die Amtsgeschäfte vorerst kommissarisch übernimmt.

Sendung: rbb24 Inforadio, 20. August 2022, 11:40 Uhr

 

Die Kommentarfunktion wurde am 20.08.2022 um 16:08 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Nächster Artikel