Schlesinger-Affäre - Geschäftsführender rbb-Intendant Brandstäter krankgeschrieben

Mo 22.08.22 | 18:00 Uhr
Hagen Brandstäter, geschäftsführender Intendant des RBB, beantwortet am 16.08.2022 Fragen im Hauptausschuss des Brandenburger Landtags. (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
Audio: rbb24 Inforadio | 22.08.2022 | Angela Ulrich | Bild: dpa/Jens Kalaene

Der rbb-Verwaltungsrat hat sich in einer Sitzung am Montag für die Berufung eines Interims-Intendanten ausgesprochen. Der geschäftsführende Intendant, Hagen Brandstäter, ist derweil für mehrere Wochen krankgeschrieben.

Der Verwaltungsrat des rbb hat in seiner Sondersitzung am Montag nicht nur die fristlose Kündigung der ehemaligen Intendantin Patricia Schlesinger beschlossen, sondern sich auch für einen Interims-Intendanten ausgesprochen.

Wie am Montag bekannt wurde, ist der geschäftsführende Intendant des rbb, Hagen Brandstäter, derweil für mehrere Wochen krankgeschrieben.

Am Wochenende hatten die Intendantinnen und Intendanten der ARD der jetzigen Geschäftsleitung das Vertrauen entzogen. Diese hat sich zu diesem Misstrauensvotum bisher nicht geäußert.

Am Donnerstag kommt das zweite Kontrollgremium des rbb, der Rundfunkrat, zu einer weiteren Sondersitzung zusammen. Dabei geht es ebenfalls um die Zukunft der Geschäftsleitung, wie auch der Gremien selbst. Auch hier werden Forderungen nach Reformen laut.

Die bisherige Vorsitzende des Rundfunkrates, Friederike von Kirchbach, hatte am Samstag ihr Amt niedergelegt. Der Personalrat des rbb hat für Freitag zu einer Versammlung eingeladen.

Sendung: rbb24 Abendschau, 22.08.22, 19:30 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 22.08.2022 um 17:58 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Nächster Artikel