Jahrestag des Kriegsendes - Direktor des Museums Berlin-Karlshorst plädiert für Erhaltung sowjetischer Ehrenmale

Fr 06.05.22 | 10:15 Uhr
Das Sowjetische Ehrenmal im Tiergarten (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Interview: Jörg Morré | rbb24 Inforadio | 06.05.22 | Bild: dpa/Soeren Stache

Der Direktor des Museums Berlin-Karlshorst, Jörg Morré, hat sich dafür ausgesprochen, sowjetische Ehrenmale in Berlin bestehen zu lassen.

Im rbb24 Inforadio sagte Morré am Freitag, es seien zwar Krieger-Denkmäler und stalinistische Bauwerke. Doch die Geschichte könne man nicht ändern, nur den Blick darauf. Die Denkmäler müssten jetzt in einem anderen Zusammenhang gesehen werden.

Angesichts des russischen Angriffskrieges in der Ukraine wurde zuletzt mehrfach gefordert, die Ehrenmale abzureißen. Seit Kriegsbeginn im Februar hat die Polizei mehr als ein Dutzend Beschädigungen an den Ehrenmalen registriert.

Museum kehrt zu seinem ursprünglichen Namen zurück

Auch für das Museum sei der Kriegsbeginn eine "tiefgreifende Zäsur" gewesen, so Morré. Das Haus heiße nun nicht mehr Deutsch-Russisches Museum, sondern Museum Berlin-Karlshorst.

Zudem habe sich die Beflaggung vor dem Museum geändert – statt der vier Flaggen aus Deutschland, Russland, Ukraine, Belarus sei nur noch die ukrainische Fahne aufgezogen. Die vier Nationen seien jahrzehntelang aktiv an der Museumsarbeit beteiligt gewesen, so Morré.

2014 sei diese Kooperation zwar durch die russische Annexion der Krim bereits belastet worden, man habe sie aber dennoch fortgesetzt. Mit dem ersten Kriegstag in der Ukraine habe sich dies geändert.

Nur stilles Gedenken am 8. Mai

Mit Blick auf den bevorstehenden Jahrestag der Kapitulation am 8. Mai sagte Morré, man wolle auch in diesem Jahr die Verdienste der Roten Armee nicht vergessen. Allerdings werde es kein Museumsfest, sondern nur ein stilles Gedenken geben. Am Sonntagabend sei eine "Mahnung für den Frieden" geplant.

In dem historischen Gebäude in Berlin-Karlshorst hatten die Oberbefehlshaber der Wehrmacht in der Nacht vom 8. zum 9. Mai 1945 vor den vier Siegermächten USA, Sowjetunion, Großbritannien und Frankreich kapituliert.

Sendung: Inforadio, 06.05.22, 7:05 Uhr

Nächster Artikel